Sonntag, 11. September 2016

Goethe im Rheingau



Zum großen Zitierglück hatte dieser Übervater der deutschen Dichtkunst auch den Rheingau nicht nur mehrfach bereist, sondern ihn sogar freundlich beschrieben, so dass man sich darauf berufen darf.

 
 
-     1772 zwingt ihn ein Unwetter bei einer Schifffahrt von Ehrenbreitstein nach Frankfurt bei Johannisberg an Land.
-     August 1814 besuchte er die Sankt-Rochus-Wallfahrt in Bingen, auf der Fahrt dahin macht er auch in Eltville am Rhein im Haus Rose Station.
-     1815 erlebt er die Übergabe des Schlosses Johannisberg an den Habsburger Kaiser.
-     Im nahen Oestrich-Winkel war Goethe mehrmals bei der Familie Brentano zu Gast.
-     1815 machte Johann Wolfgang von Goethe in den Frauensteiner Weinbergen Halt, um geologische Studien zu betreiben.

      Goethe, der im Brentanohaus ,,die Gegend immerfort bewundernd" fleißig an seinem ,,West-östlichen Divan" schrieb, konnte vom Rebsaft seiner Gastgeber ,,fürchterlich viel trinken". Bis heute darf sich der feine Riesling der Brentanos daher ,,Goethewein" nennen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen