Sonntag, 17. September 2017





Hallgartener Kreis


"Die persönliche Freiheit ist das kostbarste Gut des Bürgers", erklärte einst Johann Adam von Itzstein (* 28. September 1775 in Mainz; † 14. September 1855 in Hallgarten).  Hallgarten war ein Hort liberaler Politik in der Vorzeit der 48er Revolutionen.

Der liberale Politiker von Itzstein hatte sich schon als Oppositionsführer der zweiten Kammer des Großherzogtums Baden (seit 1822 deren Mitglied) einen Ruf erworben, bevor er einer der Abgeordneten der Frankfurter Nationalversammlung von 1848-49 wurde. Auf seinem Weingut trafen sich von 1839 bis 1847 jährlich liberale Persönlichkeiten des Bildungsbürgertums wie der Publizist Robert Blum, der Arzt Dr. Johann Jacoby, die Juristen Friedrich Hecker und Heinrich von Gagern, der Verleger Friedrich Daniel Bassermann, der Dichter des Deutschlandliedes Hoffmann von Fallersleben sowie die Schriftsteller Ferdinand Freiligrath und Rudolf von Gottschall und August Hergenhahn, der führende Kopf der nassauischen Liberalen, der 1848 ,,März-Minister'' wurde. Der Hallgartener Kreis gilt als eine der Keimzellen der Nationalversammlung. In fröhlicher bis weinseliger Runde diskutierte man über viele Aspekte der Demokratie, die damals als revolutionär galten und uns heute selbstverständlich sind. Itzstein trat insbesondere für die Pressefreiheit, die Ausweitung der parlamentarischen Rechte und die effiziente Kontrolle des Budgets ein. Auf Grund seiner politischen Tätigkeiten wurde er als Beamter (Hofgerichtsrat in Mannheim) strafversetzt und pensioniert.

Die Obrigkeit verfolgte mit unbarmherziger Härte jene, die sich politisch betätigten, ihre Meinung frei äußerten. Viele der Freiheitskämpfer flohen deshalb. Von Itzstein floh in die Schweiz, später dann bis 1850 nach Straßburg und ins Elsass. Ausgeschlossen aus dem badischen Landtag und seiner Bürgerrechte enthoben, kehrte von Itzstein als körperlich und seelisch gebrochener Mann 75jährig in den Rheingau zurück und starb im Alter von 79 Jahren am 14. September 1855 in Hallgarten, wo er auch begraben wurde.

Die Figuren stammen zum größten Teil aus Serien von Grünewald. Den Raum habe ich etwas höher ausgeführt, weil man sonst kaum die Figuren sieht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen